Tall Ships Race in Harlingen

Hurra, wir segeln zur Tall Ships Race nach Harlingen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedininstagrammail

Ich bin noch nie gesegelt. Dafür nahm ich gern die Weltreise von Berlin in ein Kleinstädtchen namens Makkum in Fryslân (Friesland) auf mich. Bereits die Zugfahrt über die Provinz-Hauptstadt Leeuwarden und Sneek zeigte mir die gemütliche Weite von Friesland. Angekommen in Makkum sass ich erstmal ein bißchen am Hafen, genoss die Seeluft und natürlich die wunderschöne Aussicht auf die Segelboote. Auf dem Schiff mit den 3 gelben Masten werde ich mein Wochenende verbringen..

in Makkum wartet De Grote Beer auf ihre Gäste

Ich wurde sehr herzlich von der Skipperin Winnie und der Matrosin Melina begrüßt. Ein Trip voll in Frauen Hand :-) Ich war die Erste auf dem Schiff „De Grote Beer“ und durfte mir gleich meine Kajüte aussuchen.

De Grote Beer der Holland Sail

So entschied ich mich für eine 2-Mann-Kajüte auf der rechten Seite, die ich allein nutzen durfte. Nach und nach trudelten auch die anderen Blogger und Journalisten ein, so entstand eine lustige Reisegruppe aus Deutschen und Niederländern. Mir gefiel diese Situation sehr gut, mal wieder ein paar Blogger offline zu treffen und gleichzeitig auch meine Kollegen in NL kennenzulernen. Und das Beste daran, ich verstehe beide Seiten ;-)

deutsche und niederländische Blogger & Journalisten segeln zur Tall Ships Race nach Harlingen
Sonnenuntergang auf De Grote Beer in Makkum

Nach einem malerischen Sonnenuntergang in Makkum und meiner ersten Nacht auf einem Segelboot startete der Samstag vielversprechend mit Sonne. Allerdings waren wir vorgewarnt, dass es wohl heute feucht von oben werden würde. Aber was so ein richtiger Reiseblogger ist, ab in die Regenjacke und los…

Matrosin Melina macht die Leinen los

Matrosin Melina macht die Leinen los

Nach dem Frühstück hieß es dann endlich „Leinen los“. Wir begaben uns über das Ijsselmeer zur Schleuse, wo man auf den Afsluitdijk (Abschlussdeich) trifft. Über diesen Deich war ich mal vor Jahren gefahren, an das besondere Gefühl erinnere ich mich noch heute.

unterwegs zur Tall Ships Race nach Harlingen
in der Schleuse vom Ijsselmeer zur Nordsee

Winnie und Melina brachten uns sicher in die Nordsee, wo wir unsere Fahrt in Richtung Harlingen fortsetzten. Ein Segel wurde auf offener See gesetzt:

Segel setzen auf "De Grote Beer"
Segel ist gesetzt auf "De Grote Beer"

Pünktlich zur Hafeneinfahrt setzte der Regen ein, trotzdem standen natürlich alle an Deck. Die Tall Ships ankern nur einmal pro Jahr in Harlingen – zur Tall Ships Race 2014. Die Szenerie erinnerte mich an die Sail, die ich 2005 erstmals in Amsterdam miterlebte.

Tall Ships Race in Harlingen

Unter den 100 Segelschiffen erwarteten uns zwei besonders große – die „Kruzenshtern“ aus Kaliningrad (124 m lang) und die „MIR“ aus St. Petersburg (109 m lang).

Kruzenshtern auf der Tall Ships Race 2014

Also ging’s ab in den Regen, um folgende Segelboote zu sehen und teilweise auch zu besichtigen:

Alexander von Humboldt II. aus Bremerhaven

das Segelschiff Alexander von Humboldt II

Eendracht aus Rotterdam

das Segelboot Eendracht

Morgenster aus Den Helder

die Morgenster auf der Tall Ships Race 2014

Stad Amsterdam aus Amsterdam

das Segelboot Stad Amsterdam

Thalassa aus Harlingen

die Thalassa auf der TSR 2014

Wylde Swan aus Makkum

Wylde Swan auf der Tall Ships Race 2014

Das Event in Harlingen ist der Startpunkt für die Tall Ships Race 2014, die von den Niederlanden über Norwegen nach Dänemark führt. Gerade kann man die wunderschönen Segelboote in Fredrikstad (Norwegen) genießen.

Tall Ships mit Fähre in Harlingen
De Grote Beer vor Anker in Harlingen

Ziemlich durchnässt legten wir uns erstmal auf „De Grote Beer“ wieder trocken, um den Rückweg nach Makkum zu genießen. Pünktlich zur Hafenausfahrt brach die Wolkendecke auf und es gab die Chance, noch ein paar schöne Fotos zu machen.

Abschied von der Tall Ships Race in Harlingen
auf dem Rückweg nach Makkum_TSR 2014

Wieder zurück in Makkum genossen wir die Stille von Friesland. Auch mal schön, keinen Fernseher oder Computer vor sich zu haben, sondern nur den Sonnenuntergang von einem Segelboot zu erleben.

Ich bin mir sicher, dieser Trip war nicht mein letztes Segel-Abenteuer…

Hinweis: Zum Besuch der Tall Ships Race 2014 wurde ich von Holland Sail anlässlich des 5-jährigen Jubiläums eingeladen. Der Artikel gibt meine eigene Meinung wieder.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin

8 Gedanken zu “Hurra, wir segeln zur Tall Ships Race nach Harlingen

  1. Heidi

    Sehr schön geschrieben. Da hattest du einen schönen Start in die Segel-Welt :-)
    Ich bin mir sicher, es werden noch viele tolle Stunden auf dem Wasser folgen.
    Einmal infiziert, lässt dich der Segel-Virus so schnell nicht mehr los.

    Liebe Grüße
    Heidi

  2. Susanne

    Die Ferne zu Fernsehen, Handy und PC begeistert mich auch jedesmal beim Segeln. Schöner Artikel mit noch schöneren Schiffchen!

Hinterlasse eine Antwort