Rotterdam

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedininstagrammail

Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Rotterdam. Zu Studienzeiten hatte ich mein 2.Projekt in dieser Stadt – Stadterneuerung im alten Hafengebiet Kop van Zuid. Ich konnte es kaum erwarten, die Erasmusbrug wiederzusehen. Ein Sonne-Wolken-Mix begrüsste mich. Kaum angekommen im neuen Centraal musste ich mich erstmal orientieren, denn es sah wirklich alles anders aus. Verwirrend fand ich, dass von derselben Tramhaltestelle alle Richtungen fuhren. Eine nette Niederländerin half mir und eine weitere bewunderte meinen orangen Koffer. Die Farbe ist halt Programm :-).

Erasmusbrug in Rotterdam

Ich bestaunte das Zentrum. Es kam echt wenig bekannt vor. Soviel Neues war in den letzten Jahren entstanden… Als ich der Erasmusbrug gegenüberstand, wusste ich: ja, ich bin definitiv in Rotterdam!! Vor mir lag auch das Viertel Kop van Zuid. Es hat sich viel getan. 2002 standen nur das Hotel New York, das KPN Haus und das Las Palmas, nun war die komplette Halbinsel wieder bebaut. Man sah auch, dass die Pläne anscheinend noch nicht abgeschlossen waren. Nun kann ich den Namen „Manhattan an der Maas“ sehr gut nachvollziehen. Mit New York und Frankfurt/Main kann Rotterdam locker mithalten.  Ich versuchte mich zu erinnern, ob das alles bereits damals schon geplant war…

Blick auf Kop van Zuid und Spido

Ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen, mich auf den „weißen Schwan“ zu stellen. So wird die Erasmusbrug von den Rotterdamern genannt. Ein tolles Gefühl, ein schöner Blick und mich störte auch nicht, dass nun die Sonne unterging. Im Gegenteil freute ich mich, dass sich inzwischen alle Wolken verzogen hatten. Also wird’s morgen ein schöner Tag…

auf der Erasmusbrug

Hinweis: Zum Besuch in Rotterdam wurde ich von Holland.com und Rotterdam Marketing eingeladen. Der Artikel gibt meine eigene Meinung wieder.

weitere Artikel zu Rotterdam:

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin

2 Gedanken zu “Rotterdam

Hinterlasse eine Antwort