Meine Story

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedininstagrammail

Das Grundgerüst meines Reiseblogs über die Niederlande entstand bereits im Jahr 2012. Ich belegte eine Fortbildung zu Social-Media-Tools. Aufgabe war es, ein WordPress-Blog selbst aufzusetzen. Am 30. April 2012 hatten wir Projekttag, wo wir nun selbst ausprobieren sollten.

Strand

Nun stand also der Blog, aber ein Thema musste noch gefunden werden. Ich dachte schon in Richtung Tourismus, vielleicht über Australien? Obwohl warte mal, heute ist doch Koninginnedag – was lag da nicht näher, als meine Erfahrungen in und mit der Niederlande niederzuschreiben? Schließlich beschäftige ich mich bereits seit 2000 mit diesem Thema. Mitte 2001 stand fest, dass ich über Erasmus 2 Trimester an der UvA (Universität von Amsterdam) studieren durfte. So brachte mich eine Informationsreise im Oktober 2001 das erste Mal nach Amsterdam und zum Jahreswechsel packte ich meine Koffer, um 2002 sieben Monate dort zu leben. Diese Zeit nutzte ich, um die Niederlande kennenzulernen. In den folgenden Jahren besuchte ich das Land immer wieder. Deshalb kann ich nun schon auf über 10 Jahre Erfahrung zurückgreifen, die ich in diesem Blog – dem Niederlandeblog – gern weitergeben möchte.

Mühle in Gouda

Nach dem ersten Artikel lag der Niederlandeblog erstmal brach, weil ich mir unsicher war, wie man eigentlich bloggt. Im Sommer folgte dann die Fortbildung „Online-Journalismus – PR.2.0“, in der ich mich mit dem Bloggen beschäftigte. Es entstanden ein paar Artikel, aber ich war immer noch unsicher. Deshalb begann ich mich erstmal mit der Reisebloggerszene auseinanderzusetzen und fand nach anfänglichen Problemen viel Gefallen an Twitter. Mein 50. Follower machte mich total stolz, denn es handelte sich um den Niederländischen Tourismusverband. Der Rest entwickelte sich durch Motivation, Spaß und Begeisterung, so dass ich zum Jahreswechsel vollkommen in der Reisebloggerszene integriert war. Ich gab sogar den Anstoss zum Reisebloggertreffen #RBITB auf der ITB 2013. Lest gern die ganze Geschichte bei MrsBerry nach!

Amsterdamer Gracht

2013 begann für mich mit einem neuen Job, endlich im Tourismus – was ich mir schon lange wünschte. Ende Januar fand ich endlich die Zeit, mich nun wieder meinem Blog zuzuwenden. Ein Auslöser war u.a. auch, dass ich als Blogger zum RBITB gehen möchte und die schicksalsträchtige Entscheidung von Königin Beatrix der Niederlande. So entstand der Niederlandeblog ;-)

Delfter Gracht

Nun geht’s also richtig los! Seid gespannt! Über jeden Kommentar und jede Anregung Eurerseits bin ich dankbar, also ran an die Tasten…

ähnliche Artikel: über mich

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin

50 Gedanken zu “Meine Story

  1. Michael Blahm

    so fängt der Blog gut an und ich bin gespannt wie es weitergeht.
    So einen Blog hätte ich auch gerne für Urlauber in Kenia. Viele Gruesse , Michaell

  2. Hallo …

    Oh! Ein Blog über die Niederlande… ;)

    Ich war gerade ein paar Tage in Amersfoort. Dort bin ich statt ursprünglich drei geplanten Tagen doppelt so lange geblieben, was wohl nicht gegen Amersfoort spricht! ;)

    Werde mir bestimmt irgendwann noch weitere Ecken anschauen, ist ja nicht aus der Welt. Ich war vorher immer nur mal den einen oder anderen Tag in Amsterdam (bzw. einmal in Eindhoven), wenn ich von dort geflogen bin (oder da gelandet bin).

    Werde Deinen Blog mal im Auge behalten… ;)

    LG, Wolfgang

    1. Katharina

      Hallo Wolfgang,

      viel Erfolg für Deinen Blogstart! Ja, Amersfoort ist nett, war auch schon 2x dort. Werde darüber noch bloggen… Ich bin mir sicher, Du findest noch andere tolle Ziele in NL auf meinem Blog ;-).

      Gruß
      Katharina

Hinterlasse eine Antwort