Mein 2016

Mein 2016

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedininstagrammail

Ich mag eigentlich keine Jahresrückblicke. Allerdings möchte ich dieses Jahr mal einen schreiben, da einfach zu viel passiert ist. Einige werden sich erinnern, dass bereits mein 2015 von Schicksalsschlägen geprägt war. Ich habe mich ziemlich durchgekämpft und die Einladungen nach NL kamen von selbst. Aufgrund meines privaten Pensums habe ich nicht über jede Reise schreiben können, besonders weil ein Familienmitglied Ende 2015 immer mehr Zeit von mir in Anspruch genommen hatte. Also nahm ich bereits eine lange to-do-Liste mit in dieses Jahr. Meine private Zeit nahm weiterhin ab und in Richtung Sommer auch meine Kraft. Ich konnte das Tempo nicht halten, regelmäßig 7 Tage ohne Pause zu arbeiten und für andere da zu sein.

Wieso war ich dann auch noch so viel unterwegs? Es war meine persönliche Flucht vor der Situation zu Hause. Schon allein in einer anderen Stadt zu sein und nicht bei jedem Anruf loszustürzen, hat mir geholfen, etwas abzuschalten. Besonders die Aufenthalte in NL ohne Verpflichtungen, haben mich Kraft tanken lassen. Mir wurde 2016 besonders bewusst, dass ich 2 Heimatländer hab und inzwischen in 2 Sprachen lebe. Deshalb hab ich auch meinen Instagram-Account gleich zweisprachig gestartet.

Ich halte es jetzt mal mit Tim Bendzko „Ich bin ein Mensch und keine Maschine!!“ und Jeroen van der Boom „Je leeft vandaag“ (Du lebst heute). In diesem Sinne werde ich nun 2017 angehen. Ich tue das, was mir Spaß macht und gut tut. Ich werde nicht mehr so viel planen und mehr an mich denken. Das mag egoistisch klingen, aber nur noch für andere zu leben und zu funktionieren geht auf Dauer nicht…  

Auch der Anschlag in Berlin hat mich persönlich geprägt, da ich nur 1 km von der Gedächtniskirche entfernt arbeite. Ich habe vieles hautnah mitbekommen. Es ist alles so nah gekommen. Gerade sollte man jetzt leben und ich werde auch fleißig weiterreisen. Denn die Erfahrung zeigt, dass überall etwas passieren kann.

Vielen Dank an meine Kooperationspartner für ihre Geduld und ihr Verständnis! Und natürlich ein dickes Danke an ein paar ganz besondere Menschen, die immer ein offenes Ohr hatten/haben und auch an mein Twitter-Netzwerk, wo meist jemand antwortete, egal ob er/sie wusste, was los war. Genau das liebe ich an Twitter ♥.

Bedankt aan iedereen die mij 2016 hebt ondersteund! Niet alleen aan mijn coöperatiepartners ook aan heel bijzondere mensen die altijd een plek op mijn hart zullen hebben!!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin

4 Gedanken zu “Mein 2016

    1. Katharina

      Kein Wunder Tanja! Unsere Situationen ähneln sich stark. Vielen lieben Dank!
      Freue mich, Dich auf der ITB wieder zu treffen.

      LG Katharina

Hinterlasse eine Antwort